Günther Oettinger: Der neue Mann fürs Digitale

Oettinger Kopie

Dass EU-Kommissionspräsident Juncker gerne Scherze macht, ist bekannt. Mit der Benennung seines Kabinetts stellt er seinen schrägen Humor erneut unter Beweis: Ein Ex-Lobbyist aus Großbritannien soll den Finanzmarkt regulieren, Günther Oettinger soll sich um Digitales kümmern und der griechische Hardliner Dimitris Avramopoulos ist künftig für Flüchtlingspolitik zuständig. Kein Witz? Kein Witz. (Montage: extra 3, Idee: Friedemann Weise)

Deine neue EU-Kommission

EU Volltreffer Kopie

Dass EU-Kommissionspräsident Juncker gerne Scherze macht, ist bekannt. Mit der Benennung seines Kabinetts stellt er seinen schrägen Humor erneut unter Beweis: Ein Ex-Lobbyist aus Großbritannien soll den Finanzmarkt regulieren, Günther Oettinger soll sich um Digitales kümmern und der griechische Hardliner Dimitris Avramopoulos ist künftig für Flüchtlingspolitik zuständig. Kein Witz? Kein Witz. (Montage: extra 3)

Die Uniformen gibt es in jedem Supermarkt

Schottland Kopie

Am 18. September stimmen die Schotten über ihre Unabhängigkeit von Großbritannien ab. In den Umfragen liegen die Befürworter vorne. Die Gegner der Unabhängigkeit wollen jetzt alle Register ziehen. Mal sehen, wann die Bayern auf ähnliche Gedanken kommen. (Montage: extra 3)

Bei Anruf Maut

Das hatte sich Alexander Dobrindt sicher anders vorgestellt. Seine Mautpläne stoßen bei Kabinettskollegen auf neuen Widerspruch. Laut “Spiegel” warnt Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) in einer sechsseitigen Bewertung, dass Dobrindts Konzept nicht die erwarteten Mehreinnahmen erzielen werde.  Innenminister Thomas de Maizière (ebenfalls CDU) hegt demselben Papier zufolge sogar verfassungsrechtliche Bedenken gegen die Maut, weil sie gegen den Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes verstoßen könnte. Grund: Pkw, Kleinlaster und Lkw würden ungleich behandelt. Nur der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hält an dem Maut-Konzept fest und wirft dem Bundesfinanzminister vor, dieser sabotiere die Maut.

Karikatur: Mario Lars